Diemedienwg’s Weblog


Aller Anfang tut sich schwer – von der Einleitung und dem Gendern by theincrediblehagen
Juli 14, 2009, 10:39 am
Filed under: Bachelorierung | Schlagwörter: , , , , ,
am Anfang war das Schwer.

am Anfang war das Schwer.

Gestern hab ich relativ schnell und erfolgreiche mit der Einleitung angefangen. Während sich das Referat auch noch recht locker von der Hand schrieb, merkte ich dann bei der „Problemstellung“ das diese ihrem Namen wirklich alle Ehre macht! Eigentlich definiert man in ihr Thesen als Fragen und somit den Grund der Notwendigkeit seiner BA. Später beantwortet man diese dann und schon ist man fertig.
Hat sich echt hingezogen und irgendwie bin ich weder fertig noch richtig zufrieden damit.

Dafür konnte ich mich gestern intensiv zum Thema Medienkonvergenz einlesen und habe einige interessante Quellen gefunden, die auf den ersten Blick perfekt zu meinem Thema passen.
Außerdem steht als weiterer günstiger Umstand eine Kooperation an. Denn Jojo schreibt auch über gamecast, genau genommen über Monetarisierungsmöglichkeitenn und den Aufbau eines Start Ups auf Grundlage des derzeitigen Projektes. Das gute ist, dass ich mir da einige Synergien erhoffe. Mittlerweile bin ich nämlich leicht  verunsichert wie detailiert oder allgemein ich einzelne Punkte der Arbeit behandlen soll oder kann. Das sich Themengebiete teilweise überschneiden steht am Wochenende also auch ein Gespräch mit Jojo an und dann wird sich meine Struktur eventuell auch noch mal etwas ändern.

In der Zwischenzeit ist mir nicht nur aufgefallen, dass me9in eigentlich recht „einfaches“ Thema, irgendwie doch sehr komplex und schwierig ist. Aber ich komme glaube ich langsam rein und etwas mehr Gefühl für die ganze Sache.

Ein Punkt über den ich mir bisher auch noch gar keine Gedanken gemacht habe ist eine metakommunikative Frage: Der Umgang mit weiblichen Formulierungsformen. Oder genauer gesagt das Gendern der Arbeit. Im Alltag immer mal wieder angewandt hatte ich das bisher noch nicht im Blick. Unter gendern versteht man geschlechterneutrales Schreiben. So wird zum Besipiel eine Männer-Frauen-gemischte Gruppe von mehreren Interessenten korrekt als InteressentInnen geschrieben. Nun gibt es da zwei Probleme: gegenderte Schreibweise darf den Lesefluss nicht behindern und es gibt noch keine wirklich festdefinierten Regeln für korrektes Gendern.

Wer mehr zum Thema richtiges Gendern wissen will: http://wiki.gruene-jugend.de/index.php/Richtig_Gendern
Ich werde mich für die „klassische Variante“ entscheiden und .Innen an entsprechenden Stellen anhängen. Jetzt muss ich aber erstmal die Einleitung fertig machen. Die soll noch vorm Mittag verschickt werden.😉

p.s.: Ach und mein scheiß „Bart“ nervt jetzt schon.^^

hGen


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: