Diemedienwg’s Weblog


Halbzeit by cloemi
Juli 7, 2009, 7:32 am
Filed under: Bloging USA

DSCF3063Kaum zu glauben, aber die gute Hälfte meines Praktikums in den Staaten ist schon wieder vorrüber. Letzten Mittwoch war also quasi Halbzeit angesagt. Eigentlich Zeit für ein Resümee?! Nunja kurz gesagt: die Arbeit macht noch immer Spaß und ist interessant. Inhaltlich konnte ich bisher schon einiges dazulernen und wer hätte gedacht, dass ich mal Avid würde anfangen zu mögen. Ansonsten war seit dem letzten Eintrag nicht soviel passiert. Unter anderem war ich mit den Jungs und Mädels von College Park bei den Great Falls gewesen, es gab einige lustige Partys und Poolgeplansche und ich durfte raus zu einem RED Dreh. Außerdem hab ich mich endlich mal wieder an mein Flickr Passwort erinnern können, sodass es ab jetzt auch hier immer noch ein paar Bilder anzuschauen geben wird.

DSCF3000Das letzte größere Ereignis war dann am letzten Samstag der 4. Juli gewesen. Man lese und staune ganze 233 Jahre USA. Für soviel Tradition und Geschichte bequemte ich mich auch mal etwas eher als gewöhnlich für einen Samstagvormittag aus dem Bett und machte mich auf den Weg zur Mall, wo ab kurz vor zwölf die große Parade starten sollte. Nun hab ich hier in den USA ja doch schon ein paar Paraden sehen dürfen (weil die Amis da anscheinend ziemlich drauf stehen), so einmal in New York und eine zum Memorial Day und dachte die am 4 Juli würde mal richtig dick werden. Aber das traf dann doch nur mehr auf das Publikum zu, denn die Paraden hier scheinen alle immer nach dem gleichen Muster gestrickt: einmal diverse HighschoolDSCF3029Kapellen mit der üblichen Marschmusik…dazwischen immer diverse Kompanien der 380tensonstwas Kompanie, dann wieder Veteranen der 486tenirgendwas Brigade (die werden aber in schicken Amischlitten chauffiert), ein paar Schönheitsköniginnen, verschiedene Auswüchse der amerikanischen Comickultur (Superhelden und anderes Getier, entweder in Normalgröße oder als riesige Ballons) und nicht zu vergessen die vielen Bevölkerungsgruppen wie etwa die Chinese Americans, die der ganzen Sache dann wieder wenigstens etwas Abwechslung bringen.

Old Men In Old Cars

Old Men In Old Cars

Nach guten zwei Stunden war dann diese Mission abgeschlossen und ich wanderte über die Mall, die an diesem Tag mal wieder proppevoll war. An das Capitol kam gar nicht mehr richtig, da dort für die abendliche Konzertveranstaltung schon alles abgesperrt war. So kämpfte ich mich zurück durch die Reihen von Hardcore Bibelchristen und Hare Krishna Camp (tolerant sindse ja hier) und landete schließlich beim Smithonian Folklife Festival, das ziemlich cool war. Neben Afrikanisch Amerikanischer Sprachkultur und Musik von Lateinamerika stand dieses Jahr auch Wales im Fokus und wurde ausgiebigst vorgestellt, was recht interessant war. So gab es auch einen extra Stand, der sich nur um Animations made in Wales drehte (was mir vorher nicht so bewusst war, dass die Jungs da so fit sind). Zudem durften die Waliser auf der Mall einen Bierstand betreiben: Wahnsinn, Bier im Freien und das in den Staaten. Natürlich durfte es aber nur in einem extra abgesteckten Bereich konsumiert werden.

Pano_MallDen Rest des Nachmittags war ich dann im speziellen Festgebiet rund um das Washington Monument. Hier versammelten sich bis zum Höhepunkt am Abend Massen an Leuten, die es sich alle auf der großen Wiese bequem machten, picknickten und einfach ne gute Zeit hatten. Eine echt entspannte Atmospäre ohne Stress (Vielleicht auch deswegen weils keinen Alkohol gab).

DSCF3172Ich hörte mir derweil die Big Band der Army an und traf mich Abends schließlich mit den College Parkianern zum gemeinsamen Feuerwerks bestaunen. Selbiges war dann echt beeindruckend. Was bei uns vielleicht an großen Raketen in der letzten halben Minute in den Himmel geballert wird, geht hier gleich von Anfang los und hält sich dann über eine Viertelstunde. Sowas hab zumindest ich vorher noch nie erlebt. Nach dem das Feuerwerk gelaufen war, und die meisten Leute gegangen waren blieb dann eine (gemessen an den Menschenmassen) überraschend aufgeräumte Festwiese übrig.

Für die nächsten Wochen ist aber auch schon wieder einiges in Planung. Am 14. Juli gehts zur legendären Warped Tour. Außerdem kommt mich ein alter Schulfreund besuchen; New York ist also auch wieder Programm.^^ Außerdem wurden mit Hannes (der auch bei Storyhouse rumpraktikabeln darf) schonmal Karten für Mogwai am 3. August besorgt, was definitiv ein delikates Musikerlebnis verspricht.

Zum Ende gibts in alter Tradition wieder ein paar Bewegtbildschnippsel. Einmal einen Schwenk über die Great Falls, the Star-Spangled Banner gespielt von der US Army Band, ein bisschen Feuerwerk und schließlich noch einen interaktiven Tisch im Museum of National American History, auf dem man mittels Antippen verschiedene Infofenster öffnen und schließen kann. (voll featurig, awesome, amazing…)

Clemens


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

Dude, du bist wirklich zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Gut auch, dass du mich dran erinnerst, dass bei mir in Weißbier-Country ja auch schon Halbzeit ist😉

Kommentar von Daniel




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: