Diemedienwg’s Weblog


sxe-und jetzt? by theincrediblehagen
April 8, 2008, 6:47 pm
Filed under: Straight Edge

Von mir gibts jetzt nach der ersten Woche ohne Fleisch und alkoholisches Getränkegut mal nen kleinen Zwischenstand:

  • beim Einkauf überlegt ob schon wieder Schinken. Nee, mal wieder Salami, besser ist. Völlig selbstverständlich lege ich das gehäxelte, in darm gequetschte, in zylinderform gebrachte, danach in scheiben geschnittene, und vakuumverschweiste tote Tier in meinen Wagen. Und schiebe ihn zur nächsten „Station.“ Da fällt mir ein: oO, Versehen. Die Überlegung inklusive Weg zur Fleischtheke hättest dir sparen können. Ich lege die Wurst zurück in die Theke und gehe nochmal zur „GrünzeugBar.“
  • Zwei Nächte später schrecke ich hoch. Ein Alptraum! Scheiße, ich träum doch sonst nie etwas. Zumindest nix, an was ich mich erinnern könnt. Ich träume von wilden, partywütigen Bulgaren, die mich quasi überfallartig zum feiern abholen. (Ich kann ohne keinem Alkohol eine Feier besuchen und sagen, dass sie langweilig ist!) Klar gehe ich mit und trinke einen leckeren Coktail, oder was auch immer das ist, ich kenne es nicht, aber es schmeckt. Hinterher erzöhlt mir einer von denen, dass es Alkohol war! VERDAMMT! Es war mir nicht mal aufgefallen! Toll und nu. Ich fühl mich schlecht, weil ich meine Mitbewohner im Stich gelassen habe… K***** bringt ja auch nix mehr, also beschließe ich mich auf zu wachen. PUH, das war knapp.

Aber ansonsten ist alles okay. Mir gehts gut, ich fühl mich wohl. Wieso auch nicht!?

Seit ich in Bulgarien bin esse ich sowieso hauptsächliche Grünzuegs, Brot und Süßes, Gebäckzeugs und so. Keine Ahnung warum. Wahrscheinlich wegen der fehlenden Kücheneinrichtung in meiner Bude und dem nicht vorhandenem Kühlschrank…

Jetzt überlege ich nur, was mir der Traum „sagen wollte.“ Schließlich ist man sich ja neben der ganzen abstrußen Traumdeutung irgendwie einig, dass man in Träumen Unterbewusstes verarbeitet. Ich interpretiers mal so: Gut, wenn man mal einen Monat Pause macht (und das auch kann!). Aber Biertrinker werde ich immer bleiben, daür schmeckts viel zu lecker😛

in diesem Sinen CheerZ!

TiH


1 Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar

[…] masse essen, aber wir tasten uns langsam vor. Zumindest bleibt die Gemüseabteilung wie bei unserem bulgarischen Dritten nicht unberührt. Ebenso wurde das Biotofu wieder entdeckt. Letztes Jahr ist es kläglich bei 2/3 […]

Pingback von Fleischlos und trotzdem glücklich « Diemedienwg’s Weblog




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: