Diemedienwg’s Weblog


Bloging Bulgaria #15 – bulgarische Subkulturen – Musik Teil2 by theincrediblehagen
März 27, 2008, 11:14 am
Filed under: Bloging Bulgaria

Nach mittlerweile 3 Konzertbesuchen in Bulgarien trau ich mir nun auch endlich diesen Eintrag zu😛 Nicht besonders umfangreich, okay, aber ihr könnt ja kommentieren und kritisieren, wems zu polemisch oder populistisch ist^^

Eigentlich ist alles was Rockmusik ist in Bulgarien schon Subkultur. So hört man auch irgendwie kaum bulgarische Rockmusik. Im Radio zum Besispiel spielt man, wenn überhaupt dann die klassischen englischen bzw. englisch-sprachigen Hits ala Modern Talking oder Queen. Auf der anderen Seite scheint es nahezu keinen in Bulgarien zu geben, der Rammstein nicht kennt. Klassisch eben, die kennt man ÜBERALL auf der Welt😉

https://i0.wp.com/www.thefastlife.org/wp-content/uploads/2007/04/mel.jpg

Was ich natürlich mit Subkultur eigentlich meine sind die „wahren Subkulturen“ des Punk, Metal, Hardcore, etc. Die sind in Bulgarien um einiges kleiner und wesentlich schwacher ausgeprägt als bei Uns. Abgesehen davon, dass auch in Bulgarien der aktuelle „Emo-Trend“ nicht zu übersehen ist, sieht man bereits am Kleidungsstil der Masse der bulgarischen Jugend dass sie einfach nur „westlich“ aufgeschlossen sind. Alles was aus dem Westen kommt wird blind „wegkonsomiert“: Disko, Modelmaße/styling, Oberflächlichkeit, MakeUp-Retusche, MTV…

Wirklich kritisch geht hier niemand mit dem alltäglichen Leben um, so versteht auch keiner, warum ich ausgerechnet für ein 5monatiges Praktikum nach Bulgarien komme und dann noch erzähle, dass ich Deutschland nicht alles Gold ist, wenns nach Reichtum und besserem Leben stinkt.

Wer jetzt sagt, dass sich ja die eigtlichen Subkulturen stets gegen Konsum und industrielles, westliches Leben, welches sich in Bulgarien ja schließlich gerade erst eintwickelt, denn muss ich enttäuschen. Denn in Bulgarien gibts ebenso viele Dinge, gegen die man sein kann, sollte oder muss, wie es überall auf der Welt ne Menge Sachen gibt, die einfach falsch laufen. In Bulgarien sicher: Korruption, Umweltverschmutzung, Fremdenhass (wo gibts den nicht…), Polizei, etc.

Dafür ist das Publikum beim „reinen“ Hardcorekonzert um einiges ehrlicher, als das bei uns zu beobachten ist: keine Emos, kein Rumgeprolle, einfach nur der Musik wegen da und überzeugt von der Sache. Nen echt geiles Gefühl! Da geht auch direkt viel mehr ÄctschÄn! Also Stagediving und Crowd Surfing ist auch zu sechst oder acht sehr gut möglich!

Ich freu mich auf die nächsten HardcoreShows! Be wild, stay true!

p.s.: eine echte Empfehlung und die einzigste, mir bekannte bulgarische Rockband, die auch mal im Ausland spielt: Crowfish. Spielen auch paar Konzerte in Deutschland. Also schaut da ruhig mal rein und schreibt dann eure Meinung😉

TiH


2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

[…] 2008, 2:04 Gespeichert unter: Bloging Bulgaria Ist ja nun schon einige Zeit vergangen, dass ich das letzte Mal was über mein derzeitiges Heimatland gebloggt habe. Das liegt nicht etwa daran, dass es nichts […]

Pingback von Bloging Bulgaria #16 - R.i.P. « Diemedienwg’s Weblog

[…] unter: Bloging Bulgaria, MedienWG Warentest, Straight Edge Vier Wochen waren mittlerweile nach dem letzten Konzertbesuch vergangen. Für mich im Normalfall die absolute Schmerzgrenze. In Musik und Konzerten ist ein […]

Pingback von XXX - Hardcore-Punk-Show - visits Bulgaria - Bitches! « Diemedienwg’s Weblog




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: