Diemedienwg’s Weblog


Bloging Bulgaria #14 – Trip to Sofia Teil 1 by theincrediblehagen
März 26, 2008, 8:36 pm
Filed under: Bloging Bulgaria, Globetrotting

Das letzte Wochende bin ich mal raus aus der Kleinstadt hier und mit Anna nach Sofia gefahren. Da gabs echt wieder ne Menge neue interessante, spannende und natürlich lustige sowie typisch bulgarische Dinge zu erleben. Der Bericht nun hier:

Los gings bei besten Wetter am Samstag Mittag um 12 Uhr. Wir sind mit dem Bus nach Gabrovo gefahren. Wie schon beschrieben ist das ja hier kein Problem und für 15 Leva (7,5€) ist man in 2,5 Stunden da. Dort haben wir als erstes ne Unterkunft gesucht, wo wir die Nacht verbringen. Mir war das ganze ja recht gleich, denn ich hab ja schon nahezu überall geschlafen, insofern wär ein Bett ganz gut, aber ich brauch kein Sterne-Hotel… Gefunden hatten wir das Zimmer dann via Anzeige in ner „Zeitung“ aka Anzeigeblatt: 12Leva (6€) pro Person und Nacht, Bad gabs wohl auch.

Unterkunft mit eigenem Staatsystem

Wie gesagt, Bett reicht ja…dachte ich…und für das Geld hatte ich dann auch nicht mehr erwartet- zu recht. Wir sind mit dem Taxi dahin und standen an der vermeintlichen Zieladresse vor einer Art Abrisshaus, an dem irgendwelche Türken grad auf einem leiwändigen Gerüst „turnten“ und „Renovierungsarbeiten“ vornahmen. Leicht verunsichert wagten wir uns in den schäbigen Hinterhof vor, wo tatsächlich schon der Vermieter auf uns wartete, leider noch ohne Schlüssel für Zimmer. Er zeigte uns aber schon voller Stolz das kleine, dreckige Bad. Ja, ich wollte kein Sternehotel, wozu auch, hatte nicht vor ein Bad zu nehmen und ein Tag ohne duschen und nur waschen ist okay.

Das Zimmer war dann wirklich einfach nur Zimmer inklusive 2 Betten und einem tollen Hinterhofausblick. Aber wer brauch für 6€ nen tollen Ausblick, wo man ja nur ne nacht in nem Bett schlafen will^^ Allerdings hätte man diese Fussball-großen Staubfuggen mal irgendwie einsammeln können, die scheinbar schon ein eigenes demokratisches System gegründet hatten!

KfC, Dunkin Donuts und Naziaccessoires

Also kurz Sachen abgestellt und ab in die City erst mal was essen und shoppen. Das praktische unseres Appartments war, das er direkt in Zentrumsnähe war, also eigentlich kurze Wege zu allen interessanten und lebensnotwendigen Plätzen, Geschäften etc. Eigentlich auch deshalb, weil Anna ja schon mehrmals in Sofia war und sich so hätte zumindest ein bisschen auskennen müssen, aber nur eigentlich! Doch dazu später mehr…

Keine 200Meter gelaufen und ich stehe das erste Mal im Leben vor den weltweit bekannten Läden „Kentucky fried Chicken“ und „Dunkin Donots.“ Klingt jetzt komisch, ist aber so, bin eben kein Großstadtkind. Ich fühl mich so bissl wie mit fünf am Heiligabend… Also erstmal Hänchen essen. Lustig anzuschauen der „Kinderkäfig“ im KfC! Ka, obs den in Deutschland auch gibt, woher denn auch… Auf jeden Fall zwei große Familietische an der Wand davor, Frauen sitzen drumherum und lachen, reden. Hinter der Glasscheibe in ihrem Rücken tollen die Kinder teils bunt geschminkt mit zwei Domteuren, Animatueren, keine Ahnung, wie deren wahre Berufsbezeichnung lautet.

Danach suchen wir das Zentrum mit all seinen bunten Geschäften, die Einkaufsmeile quasi, denn Anna hat das dringende Bedürfnis ihr Geld zu verprassen und naja auch einfach mal keine anderen Klamotten mit genommen^^ Leider hat sie den Weg nicht mehr ganz im Kopf und erinnert sich nur sperlich, wo wir in etwa lang müssen, so laufen wir erstmal Richtung Osten/Varna/Plovdiv/Burgas…(weg vom Zentrum, wie wir später feststellen) und irren ein wenig umher. Dabei kommen wir allerings an der recht schicken Sveti Sedmochislenitsi Church vorbei, in dessen Nähe sich ein recht eindrucksvoller und interessanter Flohmarkt befindet.

bg_nazistuff.jpgNeben Messer, so groß wie Schwerter und Schlagringen sowie diversem anderen neumodischen „Verteidigungsutensil“ gibts hier auch allerlei nette Dinge aus der Nazizeit. Das ist echt erstaunlich, weil man das hier in Bulgarien wirklich an jeder zweiten Ecke zu erhalten scheint. Ein absolutes Muss eigentlich für jeden Sammler/Musem, denn neben den Orden/Abzeichen, die ja recht einfach bekommt gibts auch Reisepässe, orginal Adolfportraits, Wehrmachtskompasse, Messer, Zigarettenetuis, etc. Alles (offensichtlich) orginal!

Wassertränke & offizieller Schwarzmarkt

Als nächsten gehen wir dann tatsächlich Richtung Zentrum, nachdem uns eine nette Frau den entgegengesetzen Weg empfohlen hat, den wir bis dahin aingeschalgen hatten. Wir kommen in Nähe des Zentrums an einer Art Oase oder „Tränke“ vorbei, an der sich viele Menschen mit Flachen, Kanistern und anderen Behältnissen tummeln, diese da füllen und wieder gehen. Wirkt sowohl auf Anna als auch mich sehr befremdlich und lustig. Es sei erwähnt, das in Bulgarien vielerorts kleine Trinkwasserbrunnen zur Erfrischung bereit stehen, dass diese allerdings in diesem Maße zur Trinkwasserbeschaffung genutzt werden, sah irgendwie eher nach dritter Welt aus…

bg_schwarzmarkt.jpgIm Zentrum angekommen suchte Anna dann in einer für bulgarische Stadtzentren typische „Bücherstraße“ (zahlreiche Buchhändler aneinader gereiht) nach Lehrbüchern, die sie teilweise benötigte, teilweise verloren (!?!?!?) hatte…:-X In Mitten der Bücherstände hatte auch ein Schwarzhändler einen kleinen Tisch aufgebaut. Auf diesem lagen fünf Ordner: DVD Movie, DVD Musik, PS2, Games und Software. Ich dachte ich spinne und erlebte einmal mehr das bulgarische Rechtsverständnis „wie es leibt und lebt.“ Damit wir uns richtig verstehen: Man konnte bei dem schwarzgekleideten (ja klar, wenn man Schwarzhändler ist *haha*) Typen sämtliche Software, Spiel, einfach alles was da grad aus dem Markt ist für 10Leva (5€) als gecrackte, raubkopierte, etc. Version kaufen. Im Gegensatz zu Russland zum Beispiel, wo man sofort von der Polizei verhaftet würde, interessiert das in Bulgarien NIEMANDEN! Echt krass.

Neuer Mc Donalds-Gag🙂

Nach erfolgloser Bekleidungssuche für Anna beschlossen wir in unsere Bleibe zurück zu kehren und von da zum Konzert aufzubrechen. Nachdem wir in einem Eiscafe ein Bier getrunken hatten, wollten wir ein Taxi nehmen, da wir keine Ahnung hatten, wo sich der Klub „Backstage“ befand, in dem das Konzert des abends, für welches wir uns entscheiden hatten, stattfand.

Jetzt fahren ja ne Menge Taxis in Bulgarien,noch mehr in den (Groß-)städten. Allerdings muss man auch wissen wo man diese findet. Zu diesem Zeitpunkt vertraute ich, keine Ahnung wieso überhaupt, immer noch auch Annas Wissen und Erfahrung diesbezüglich, leider führte die uns WEG VOM Zentrum und naja nicht zu den Taxis, da diese ja eher IM Zentrum warten…

Um nicht ewig sinnlos suchen zu müssen, hatte Anna die Idee einfach im nahegelegen Mc Donalds Restarant zu fragen, wo der nächste „Taxi-point“ sei. Die waren allerdings so nett und hilfsbereit, dass ein Mitarbeiter uns anwies zu warten, er würde ein Taxi bestellen. Also vergesst die albernen und ausgelutschten „Ich-hätte-gerne-einen-Mc-Gyver“ oder „Einen-Doppel-Wooper-zum-Mitnehmen“ Witze und bestellt das nächste Mal beim Fastfood-Restarant-Besuch doch einfach mal ein Taxi.Ich bin gespannt, wie man in Deutschland auf sowas reagiert!

Der eigentlich Gag war dan, dass wir ein ganz anderes Taxi genommen haben, welches da grad „zufällig“ vorbeikam. Es war nicht das bestellte, aber sowohl dem Fahrer wie uns relativ egal.

Nero Burns, Rockmusik und bulgarische Subkultur

Der Klub war direkt neben einem Theater und eigentlich eine Art „bessere“ Bar mit großem Tresen in der Mitte. Schon schick, allerdings nicht so die geeignete Location für actionlastige Konzerte, wie ich sie liebe. Allerdings war auch zu Beginn des Abends klar, das wir uns definitiv für das falsche Konzert entscheiden hatten, da mit Mühe und Not gerade mal 50 Leute den Weg zum Klub gefunden hatten.Zum einen mag das am. vergleichsweise, hohen Eintrittspreis von 10 Leva(5€) liegen, zum anderen aber auch daran, dass selbst die Großstadt Sofia keine drei Undergroundkonzerte an einem Abend zu füllen vermag.

An dieser Stelle will ich nun doch noch mal die versprochen Worte zur bulgarischen Subkultur loswerden. Geschrieben ist es schon, gelesen werden kans hoffentlich auch schin werden, offiziell geht der Post aber erst morgen Vormittag online. (Fragt mich nicht, wieso ich so was mache, aber ich wollte das ganze bisschen trennen, sonst wären das hier gefühlte 6345 Wörter geworden…)

Also weiter im Text: die erste Gruppe „Welcomin‘ Committeee in Flames“ aus Zagbreb/Tokio war jetzt tatsächlich nicht der Überhit. Garagepunk mit Rock ’n‘ Roll Touche, da ist ja jetzt eh nicht so die riesige Action zu erwarten. Wesentlich mehr gings dann bei „Nero Burns“ ab! Die haben erstmal ihr „Schlagzeug“ bestehend aus zwei Trommeln und einer Hihat von der Bühne ins Publikum geräumt, genug Platz war ja. An der Spitze ne kleine Chinesin die während des gesamten Konzerts wie wild im Saal rumgesprungen ist und irgendwie mächtig Spaß daran hatte immer und immer wieder das Schlagzeug um zu treten. Also die haben schon ne klasse Show geboten, war echt nett anzusehen!

Insgesamt nicht der Konzertabend, wie wir uns ihn gewünscht hätten, aber okay, wieder um eine Erfahrung reicher und seit langem mal wieder Billard im Reallife gezockt🙂

Nach dem Konzert dann direkt mit dem Taxi zur Unterkunft und ab ins Bett – Anna hat das „komische“ Bier da in der Kneipe nicht so ganz vertragen….

der Bericht vom Sonntag folgt hoffentlich schon morgen😉

FOTOS gibts alle aufm Flickr-Account im Bulgaria-Album


2 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

…für die vllt. doch noch den 2te teil erwarten:
da ich letzte woche keine zeit/lust hatte den fertig zu schreiben ist er bis heute nicht erschienen und wird das auch nicht mehr.

ich denke die welt wirds verkraften, schließlich machen wir das hier alles aus spass an der freude und gründen der selbstdarstellung!

eureZ h-gen

Kommentar von theincrediblehagen

[…] März 31, 2008, 6:59 nachmittags Abgelegt unter: (Halb-)Weisheiten, Intellektuelles Den Sofi-Post hab nicht zu ende […]

Pingback von Log.-Buch! « Diemedienwg’s Weblog




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: