Diemedienwg’s Weblog


Bloging Bulgaria #01 – Party bei Studenten by theincrediblehagen
Februar 23, 2008, 6:57 pm
Filed under: Bloging Bulgaria, Paddy und Feterei

Ich wohne ja hier im Studentenwohnheim, was heisst mit vielen Studenten zusammen. Und die sind wohl überall auf der Welt gleich: Sie studieren wenn nötig und feiern die restliche Zeit. Gestern Abend haben mich Marin und Yusuf, mein anderer Tutor, abgeholt und zu einer typisch bulgarischen Freitag Abend Studentenparty abgeholt.

Das ganze fand in einem Raum statt, der kaum größer als mein Zimmer war, circa 2Meter länger vielleicht, den sich aber drei Leute teilten. Spätestens jetzt wusste ich, dass Marin wahrscheinlich recht hatte, als er zu mir sagte ich habe das wohl beste Zimmer im Wohnheim.

An den Wänden standen die Betten ein Kleiderschrank und ein Schreibtich mit einem alten PC und einem kleinen Fernseher. In der Mitte des Raumes stand ein Tisch mit vielen Gläsern und Tassen, sowie eine Schüssel mit Krautsalat, eine mit Erdnüssen und ein Teller mit Jogurt, so ne Art bulgarisches Tzaziki. Als wir kamen waren schon circa 8 Leute da. Im Laufe des Abends wurden dass dann aber immer mehr und mehr, sehr lustig. Das ganze funktioniert dann so, dass jeder etwas mitbringt: Getränke oder/und etwas zu Essen.

Getränke heisst in erster Linie selbstgebrannter Raki, der es echt in sich hat, also da kann man alles andere vergessen, dass könnt ihr glauben! Jeder zaubert dann im Laufe des Abend von irgendwo her eine Plasteflasche und schenkt eine Runde aus bzw. ein. Dazu trinkt man Saft oder Limo, die aus Leitungswasser und Instantpulver selbstgemacht wurde. Trotz dessen und der Tatsache, dass das bulgarische Leitungswasser sehr verchlort ist, has echt lecker geschmeckt

Essen ist neben verschiedenen Variationen von Krautsalaten, auch Fleischhäppchen, zum Beispiel Wildschwein. Alles also eher herzhaft und durchaus deftig und nix mit Chips.

Was das Trinken angeht, haben die Bulgaren recht klare Sitten. Wenn man trinkt (Schnaps oder Raki), dann wird IMMER angestoßen und zwar mit ALLEN! Also es ist keine strenge Regel, aber es gehört sich so. Was wiederum eine strenge Regel für die Bulgaren ist: Raki ODER Bier. Naja und trotz mehrfachen Hinweisen und Warnungen bezüglich dieser Regel, war der deutsche wieder schlauer und trank alles beides, durcheinander, wie ich es in der Heimat ja auch schon immer gern mache.

Heute Morgen wusste ich dann auch, warum die Bulgaren sich an diese Regel halten, naja der Kopf ist noch dran…

Insgesamt ein wirklich intressanter und sehr lustiger Abend. Bei griechischer und bulgarischer, orientalisch klingender Musik wurde vor allem viel gerdet und gelacht. Je später der Abend wurde, je mehr von ihnen entdeckten ihre versteckten Englischkenntnisse („He is gay“…“No he is stupid! He is gay! Really!“…) und auch sonst fühlte ich mich keinesfalls ausgeschlossen, trotz meinen kümmerlichen bulgarischen Sprachkenntnissen.


3 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Raki muss korrekterweise RAKIA heißen, schließloch sind wir in BulgariA😛

Kommentar von theincrediblehagen

was keine chips? der Z würde sterben…

Kommentar von the pel

[…] Februar 27, 2008, 3:57 nachmittags Abgelegt unter: Bloging Bulgaria Ich hatte es ja hier und immer mal anklingen lassen: Die Bulgaren sind sehr warmherzige und nette Menschen und sehr […]

Pingback von Bloging Bulgaria #06 - bulgarische Gastfreundlichkeit « Diemedienwg’s Weblog




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: